Presse
Vom Esel zum Hund zur Katze zum Hahn (16.07.2010)

 

Sportlich unterwegs: die Aktiven des Scheeßeler Männertreffs

Ein Bericht der Rotenburger Rundschau vom 27.07.2009

 

Scheeßel. (r/ari). 19 Teilnehmer fanden sich jüngst zusammen, um an einem kombinierten Auto- und Radausflug des christlichen Scheeßeler Männertreffs teilzunehmen. Es ging auf vier Rädern nach Stellichte und von dort aus weiter per Drahtesel auf dem Stadtmusikantenweg.
"In Stellichte hörten wir einen sehr informativen Vortrag über die Geschichte der hervorragend restaurierten Kirche mit ihrer in Norddeutschland neben der Schlosskirche in Celle einzigartigen Renaissanceausstattung“, berichtet August-Wilhelm Leverenz.

Nach der Besichtigung begann der sportliche Teil. Von der Obermühle in Stellichte aus – dem Ausgangsort für den alten Esel der Stadtmusikanten, dem seine Arbeit zu schwer wurde und der von der Freiheit in Bremen gehört hatte – ging es zur Untermühle, wo der heutige Besitzer den Gästen aus Scheeßel etwas über die Historie des alten Gebäudes erzählte. Nächstes Ziel war ein mittelalterliche Königshof – in der berühmten Fabel der Ort, an dem sich der altersmüde Jagdhund dem Esel Richtung Hansestadt anschloss. Es folgte eine Mittagspause und daran anschließend die Weiterfahrt zum Krusenhof, wo Esel und Hund in einer Katze, die nur noch wenige Mäuse fing und daher ersäuft werden sollte, eine weitere Mitstreiterin fanden.

Letzte Station mit Stadtmusikanten-Bezug war schließlich der Heidehof Ramelsen – hier schloss sich als letztes Tier der Hahn den Musikanten an und entkam damit seiner Bestimmung als Suppeneinlage. Über Kirchlinteln radelten die Männer zurück nach Stellichte, wo sie sich vor ihrer Heimreise nach Scheeßel mit Butterkuchen und Kaffee stärkten.

Die nächste Radtour des Männertreffs steht übrigens bereits vor der Tür: Am Donnerstag, 20. August, geht’s auf schönen Umwegen bis nach Lilienthal. Dort steht ein Besuch der Freilichtbühne auf dem Programm, gegeben wird das Kriminalstück "Schatten der Vergangenheit“. Anmeldungen für die Tour nimmt Rolf Wedemeyer bis zum 13. August unter Telefon 04263-2649 entgegen. Infos zum Männertreff gibt’s auch im Internet (www.männer55plus.de)

Druckansicht
Druckansicht:
Termine
Es sind zur Zeit keine Termine vorhanden.